Im Schatten der Mondlandung

Der erste Mann auf dem Mond – Der Südwesten erinnert sich
29. Mai 2019
Show all

Im Schatten der Mondlandung

Als im Juli 1969 Neil Armstrong seinen Fuß auf den Mond setzt, jubelt die ganze Welt. Und auch im Raumfahrtzentrum Houston fallen sich die Nasa-Mitarbeiter in die Arme, unter ihnen ein pensionierte Ehrengast. Hubertus Strughold, auch „Vater der Raumfahrtmedizin“ genannt. „Das war der schönste Tag meines Lebens.“ – rekapituliert der Deutsche Strughold später.

„Ohne Strughold wäre der erste Mann auf dem Mond wohl ein Sowjet gewesen.“, würdigt Historiker Jonathan D. Moreno den Mann, der in den 50er Jahren den Rückstand der Amerikaner gegenüber den Sowjets aufgeholt hatte. Im dritten Reich leitete der Deutsche das Luftfahrtmedizinische Forschungsinstitut. Seine frühen Forschungen waren wegweisend. Doch: „Er saß im Luftwaffenministerium und er war Direktor der medizinischen Forschungseinrichtung. Er wusste ganz genau, was in Dachau vor sich ging.“, sagt Medizinhistoriker Dr. Wolfgang Eckert.

Im KZ-Dachau wurden tödliche Menschenversuche mit Luftdruck gemacht.

Sendedatum 17.07.20.19 um 22:00 Uhr im Bayrischen Rundfunk
Autor Elias von Salomon
Regie Elias von Salomon
Redaktion BR Andrea Bräu / Susanne Poelchau
Redaktion ORF Andreas Novak
Kamera Marc Francke, Thomas Bresinsky
Mischung Matthias Münster
Schnitt Karsten Fricke
Sprecher Axel Wostry
Produktionsleitung Ulrike Römhild
Produzenten  Cassian von Salomon und Eiko Wachholz
Produktionsfirma Casei Media GmbH
Im Auftrag von BR / ORF